Karriere bei Kessler
Ausbildungsberufe, Studium & Stipendium

Eines ist klar: Es lohnt sich, in Ausbildung zu investieren. Das Unternehmenswachstum von KESSLER wäre in der Vergangenheit ohne die Investition in die Fachkräfte von morgen nicht möglich gewesen. Wir wollen weiter wachsen und haben deshalb den Anspruch, mit hervorragend ausgebildeten Mitarbeitern die Zukunft zu gestalten. Daher setzt KESSLER auch weiterhin auf die Ausbildung im eigenen Haus und bietet ein breit gefächertes und vielfältiges Ausbildungsplatzangebot im gewerblichen, technischen und kaufmännischen Bereich. Unsere überproportional hohen Ausbildungsquoten von über 10 % sprechen ihre eigene Sprache.

KESSLER hat ein hohes Interesse daran, dass die über viele Jahre vermittelten Fachkenntnisse unserer Azubis im Unternehmen verbleiben und übernimmt daher in der Regel zu 100 % die Auszubildenden nach erfolgreicher Abschlussprüfung.

JETZT BEWERBEN!

Wir freuen uns auf Deine aussagekräftigen, vollständigen Bewerbungsunterlagen. Diese sollten
ein Anschreiben, ein Lichtbild, einen tabellarischen Lebenslauf und eine Zeugniskopie enthalten.
Zusätzlich würden wir gerne erfahren, weshalb Du Dich für diesen Beruf entschieden hast.

Bewerbungsfrist: bis Ende September für das darauffolgende Jahr

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Senden Sie Ihre Bewerbung bitte an:

Franz Kessler GmbH
Frau Melanie Gölz

Franz-Kessler-Straße 2, 88422 Bad Buchau
Telefon: +49 (0) 7582 809 - 276
Fax: +49 (0) 7582 809 - 5276
E-Mail: personal@franz-kessler.de

Entwicklung in einer professionellen Umgebung

In der Lehrwerkstatt von KESSLER durchlaufen die gewerblichen Auszubildenden durch unsere erfahrenen Ausbilder die berufsspezifische Grundausbildung Metall. Dabei lernen die Auszubildenden des 1. Lehrjahres in fünf Monaten Feilen, Sägen, Bohren und Fügen sowie die Blechbearbeitung. Im Anschluss daran erfolgt die Grundausbildung im konventionellen Drehen und Fräsen, die etwa sechs Monate andauert.

Die KESSLER Lehrwerkstatt ist mit einem modernen Maschinenpark ausgerüstet. Hier bearbeiten die Auszubildenden bereits Fertigungsaufträge, um schon frühzeitig an die Arbeitsabfolgen und das Qualitätsbewusstsein von KESSLER herangeführt zu werden.

In der Lehrwerkstatt erfolgen darüber hinaus praktische Übungen zur Pneumatik, Elektropneumatik und Übungen zu Schaltungsaufbauten für die Elektronikerausbildung. Ebenso finden hier ein Teil der Prüfungsvorbereitungen sowie zahlreiche weitere Aktivitäten statt: Schülerpraktika, studentische Vorpraktika und Projektwochen mit den verschiedensten Kooperationspartnern.

Lernen in der Übungsfabrik

Unsere KESSLER Lernfabrik ist etwas Besonderes. Hier wird im „Kleinen“ die gesamte Prozesskette des „großen“ Fertigungsbereiches abgebildet. In dieser Übungsfabrik lernen Auszubildende der Berufe Industriemechaniker und Zerspanungsmechaniker die Bearbeitung eines kompletten Fertigungsauftrags kennen, vom Rohteil bis zum Endprodukt über alle Prozessschritte. Hier bekommt man hautnah mit, was moderne Fertigungsmethoden bedeuten.